Vereinsgeschichte

Latest Events

LWV Newsletter

Newsletter Anmeldung
Name
eMail{emailcloak=off}
 

Züchter News

Traditionelles Landeshüten bei der Schäterei Kemper in Lippstadt

Am 25.August 2013 findet das traditionelle Landeshüten auf dem Gelände der Schäferei Kemper in der Schlangenstraße in 59558 Lippstadt-Mettinghausen statt, einem Betrieb, der seit Generationen mit einer stattlichen Anzahl von Schwarzköpfigen Fleischschafen über Land zieht. Turnusgemäß wird das Hüten als VDL-Hüten ausgetragen, jedoch wie immer unter bewährter Leitung der AAH -Landesgruppe NRW. VDL-Hüten besagt, dass die antretenden Hüter Mitglied der VDL (also üblicherweise des zuständigen Landesschafzuchtverbandes) sein müssen - die Rasse des Hundes spielt hierbei (theoretisch) keine Rolle -
dennoch sollte der Dackel tunlichst nicht gemeldet werden...

Das Hüten beginnt um 9 Uhr und endet voraussichtlich gegen 17 Uhr - Besucher sind herzlich willkommen; für das leibliche Wohl und ein bisschen Drumherum ist gesorgt.

Der Sieger dieses Hütens wird beim Bundesleistungshüten in Brandenburg vom 06.-08.September 2013 antreten. In diesem Jahr fehlen noch Gelder für die Organisation,; schafverbundene Unternehmen wie Schlachtbetriebe und Transporteure, aber natürlich auch jeder andere sind gebeten, etwas in den Spendentopf zu tun. Auch das ist Einsatz für die Schafhaltung. Es ist jedes Mal viel Aufwand, solch ein Hüten zu organisieren - aber eine wichtige Darstellung unserer Arbeit in der und für die Öffentlichkeit. Nutzen wir das Hüten, um Gemeinschaft zu zeigen.

Alle weiteren Informationen unter a-a-h-nrw.info und beim AAH-Vorsitzenden Uwe Lorenz 0160/7724090

Pferdehochburg Steinheim

Jahrgänge mit hoher Qualität: 20 junge Stuten bei Leistungsprüfung

Quelle: Westfalen-Blatt vom 07.06.2013

Weiterlesen: Pferdehochburg Steinheim

Sonntags wird geteilt

Einziger Schlachthof im Weserbergland ist in Holzminden - Fleischerein sind seit 25 Jahren Gesellschafter.

Quelle: Westfalen-Blatt vom 30.05.2013

Weiterlesen: Sonntags wird geteilt

Landbienen im Kreis Höxter finden nicht durchgehende Nahrung

2013. Hier die Leserbriefmeldung von Dietmar Sürup aus 33014 Pömbsen im Landwirtschaftlichen Wochenblatt 18/2013.: „Der Standort entscheidet“

„Unsere Bienenvölker stehen zum Teil im ländlich, in der Nähe von Bad Driburg. Vor und nach der Rapsblüte gibt es hier wenig Nahrung, aber Hunderte von Motorradfahrern und eine Rennstrecke am Bilster Berg. Unsere Völker, die in der Stadt Paderborn stehen, haben es da leichter, Nahrung zu finden. Der Ertrag dieser Völker ist höher als der der ‚Landbienen’. Entscheidend ist der Standort.“

 

© 2018 kd  by Annen-Media : Druck Annen-Media , Druck - Internet - Werbung-Annen-Media , Druck - Internet - WerbungInternetAnnen-Media , Druck - Internet - Werbung-Annen-Media , Druck - Internet - WerbungWerbung  |  webseiten empfehlungen