Latest Events

LWV Newsletter

Newsletter Anmeldung
Name
eMail{emailcloak=off}
 

Der Verband Landwirtschaftlicher Fachbildung setzt neues Leitbild „in Szene“

Der vlf stellt sein neues Leitbild vor und schreibt bundesweiten Fotowettbewerb für seine Mitglieder aus

Ein Leitbild für den vlf

„Ja und?“ wird sich der eine oder andere erst einmal fragen, „Das ist doch nichts Neues. Das haben Autohäuser oder Supermärkte auch... aber hat so etwas wirklich einen Sinn?“

Das fragten sich auch Vertreter der vlf-Verbände aus dem ganzen Bundesgebiet, als sie das erste Mal  zusammen kamen, um über ein Leitbild für den vlf zu beraten.

Die Gruppe stellte sich Fragen, wie „Was ist unsere Aufgabe als vlf?“, „Was verbindet uns?“ und „Was bringen wir eigentlich mit?“

Und schon waren die  vlf’ler in der schönsten Diskussion, entdeckten Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Bundesländern, dröselten gewachsene Strukturen auf, um sie neu zusammen zu binden und in Worte zu fassen. Besonders berücksichtig wurden auch die persönlichen Erfahrungen und Eindrücke der Teilnehmer. Daraus entstand die Basis für das neue vlf-Leitbild. Der Leitbildentwurf der Projektgruppe wurde bei der bundesweiten Mitgliederversammlung 2011 in Niedersachsen und in den einzelnen Landesverbänden zur Diskussion gestellt. Auf dieser Grundlage beschloss der vlf-Bundesvorstand im Oktober 2011 das Leitbild in seiner jetzigen Form. Es wurde bewusst kurz gehalten. Den Kern bilden fünf Hauptaussagen (hier fett gedruckt), die  zum Teil ausführlicher erläutert werden.

Das Leitbild beantwortet Fragen nach Mission, Identität und Werten des vlfs. Es zeigt die Potentiale des Verbandes auf und beschreibt seine Visionen.

Stärkung nach innen - Öffentlichkeitswirkung nach außen

In einer Welt, die sich immer schneller dreht und in der gesellschaftliche Strukturen immer vielseitiger und bunter werden, nimmt die Bedeutung von Mitteln, die Orientierung bieten, immer mehr zu. Die Erarbeitung eines Leitbildes bietet Verbänden die Möglichkeit, die eigenen Werte herauszuarbeiten. Wenn sich die Mitglieder mit dem Leitbild identifizieren, stärkt das den Zusammenhalt, da die gemeinsamen Ziele klar definiert sind.

Das hat wiederum eine immense Außenwirkung. Ein Verband, der sich auf einheitlich Werte und Ziele konzentriert, zeigt auch ein starkes Bild in der Öffentlichkeit. So kann ein Leitbild beispielsweise auch Menschen davon überzeugen in einem Verband Mitglied zu werden, denn der Leser erfährt dadurch, was den Verband ausmacht und kann entscheiden, ob er sich mit den Werten und Zielen identifizieren kann.

 

vlf Leitbild

1. Wir sind das Bildungsnetzwerk für Menschen im Agrarbereich und kompetenter Ansprechpartner für nachhaltiges Lernen als Ansporn für den betrieblichen und persönlichen Erfolg

Der vlf bietet eine Organisationsstruktur von der Ortsebene bis hin zur Bundesebene.

Unsere Zielgruppe sind Menschen in den grünen Berufen, wie in der Land- und Forstwirtschaft, der Hauswirtschaft, dem Gartenbau und Bewohner des ländlichen Raumes.

Wir fördern Weiterbildung, Erfahrungsaustausch, lebenslanges Lernen mit aktuellem Hintergrund, Diskussion, geistigen Input, Geselligkeit und Kreativität.

2. Unser Ziel ist, die Plattform für den grünen Weiterbildungsbereich stetig weiter zu entwickeln. Wir erweitern das Bewusstsein für unseren Lebensraum im Einklang von Ökologie und Ökonomie

Wir sind überzeugt: Der Familienverbund, die Kooperation mit Gleichgesinnten und der nachhaltige Umgang mit unserem Lebensraum bilden die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg der Betriebe.

Wir fördern den offenen Zugang zu den fachlichen Bildungsmöglichkeiten und die freie Persönlichkeitsentfaltung.

3. Wir sind engagierte Praktiker mit unbegrenzten Gestaltungsfreiräumen und bieten passgenaue Angebote aus der Praxis für die Praxis mit der Praxis

Neben der Wissensvermittlung ist der persönliche Austausch ein wichtiges Element in der Verbesserung  der Kommunikation der einzelnen Verbände und bietet kraftvolle Ressourcen für die Verbandsarbeit.

4. Unsere Ehrenamtlichen organisieren die Weiterbildung vor Ort und für die Region

Qualifizierte Funktionsträger unserer Mitgliedsverbände und des Bundesverbandes übernehmen die bildungsfachliche Arbeit, die politische Einbindung und die Kooperation mit anderen Verbänden und Organisationen.

Der vlf-Bundesvorstand vertritt seine Mitgliedsverbände auf Bundesebene, sowie die vlf-Landesverbände ihre Mitgliedsverbände auf Landesebene. Vorrangige Aufgaben sind die Förderung und Mitgestaltung der beruflichen Bildung im Agrarbereich und die Kooperation mit Organisationen, die die Entwicklung des ländlichen Raumes fördern und die Interessen der Agrarwirtschaft vertreten. Durch das Angebot von bundes- und landesweiten Veranstaltungen, wie Vorträgen, Seminaren und Fachtagungen, schaffen wir ein über-greifendes Bildungsnetzwerk im Agrarbereich.

5. Bildungsinfizierte, diskussionsfreudige und zufriedene Mitglieder sind unser Erfolg und Ansporn

(Beschluss des vlf-Bundesvorstandes, 07. Oktober 2011

 

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Aber was wäre ein Leitbild ohne echte Bilder? Ziel des vlfs ist es, das geschriebene Wort bildlich umzusetzen. Hier ist die Kreativität der vlf-Mitglieder gefragt. Der Bundesverband schreibt einen Fotowettbewerb aus und sucht Motive, mit denen die Aussagen der Leitbildsätze bildlich aufgegriffen werden. Dabei kommt es nicht darauf an, ob Landschaftsaufnahmen oder Gruppenfotos eingesendet werden – wesentlich ist die Botschaft der Bilder: sie sollen das transportieren, was für den vlf wesentlich ist.

Das ist eine Herausforderung, die auch gut belohnt wird. Die Einsender der Gewinnerfotos können für ihren eigenen Ortsverein Sachpreise im Wert von je 200,- € erstehen. Es kann zwischen einem Flipchart, einem Camcorder oder einer mobilen Beschallungsanlage gewählt werden - alles Preise, die effektiv in der Arbeit der Ortsvereine Verwendung finden können.

Die Teilnehmerbedingungen für den Fotowettbewerb sind ausführlichen auf der Internetseite des vlf Bundesverbands ausgeschrieben: www.vlf-online.de. Hier werden auch die eingesandten Bilder eingestellt und sind öffentlich einzusehen. Einsendeschluss für die Fotos ist der 31.05.2012. Eine Jury bewertet die Fotos und entscheidet, welche Bilder im neuen vlf-Leitbild Ihren Platz finden. Die Gewinner werden bei der vlf-Bundestagung im Herbst 2012 in Herrsching bekannt gegeben und geehrt.

2012-vlf-foto

Auf der Suche nach dem passenden Fotomotiv für das vlf-Leitbild (Foto: Karsten Höck)

Damit jeder weiß, wofür wir stehen

Im vlf-Leitbild hat die Projektgruppe zusammengefasst, was den vlf ausmacht. Der Entwurf wurde dann in den vlf-Landesverbänden diskutiert. Darum kann man sagen, dass dieses Leitbild in den Vereinen von Nord bis Süd und von Ost bis West bereits gelebte Praxis ist. Es besteht nicht die Gefahr, dass dieses Leitbild wie in manchen Autohäusern nur ausgehängt wird, um den Kunden die Wartezeit zu versüßen. Mit den passenden Fotos wird aus diesem vlf-Leitbild eine runde Sache – eben „aus der Praxis für die Praxis“.

Solveig Ohlmer, Bildungsreferentin des vlf Schleswig-Holsteins

© 2017 kd  by Annen-Media : Druck Annen-Media , Druck - Internet - Werbung-Annen-Media , Druck - Internet - WerbungInternetAnnen-Media , Druck - Internet - Werbung-Annen-Media , Druck - Internet - WerbungWerbung  |  webseiten empfehlungen